Caro

Warum habe ich mit Poledance begonnen?
Ich habe schon immer gerne Sport gemacht, getanzt, mich ausgepowert..

Nach einer Sportverletzung und vielen Jahren mit Höhen und Tiefen, bin ich dann durch Zufall über das PoleStudio gestolpert. Ohne lange darüber nachzudenken, habe ich mich ganz spontan für eine Schnupperstunde angemeldet.
Ich kann mich noch ganz genau daran erinnern, wie ich auf der Homepage gelesen habe: „Achtung: Poledance macht süchtig!“
Damals habe ich mir gedacht: Kein schlechter Werbeslogan. 1 1/2 Jahre später weiß ich: Das stimmt.
 
Mittlerweile bin ich nicht nur geflasht von dem Sport, sondern auch von den vielen verschiedenen Menschen, die zusammen trainieren, lachen und fluchen – obwohl sie so unterschiedlich sind.


Womit verbringst Du Deine Zeit, wenn Du gerade nicht im Studio bist?

Das ist eine gute Frage.. mittlerweile ist Poledance ein ziemlich großer Teil meines Lebens geworden. Neben meinem eigenen Training und den Kursen im Studio, trainiere ich mittlerweile auch zuhause und auch in meinem Instagram Feed taucht Poledance immer wieder auf.

Ansonsten habe ich, wie viele andere auch, einen Bürojob und verbringe so viel Zeit wie möglich mit meinen Freunden und meiner Familie.
 
Was würdest Du Deinem Anfänger-Ich sagen?
Einfach machen.
 

Lieblingsmove: Das wechselt ständig. Meistens ist es ein neuer Move, den ich unbedingt können will. Zur Zeit kann ich mich für sämtliche Variationen von Split Monkey und TurnVariations begeistern.