Sophie

Ich bin Sophie Müller, 19 Jahre alt und tanze seit meinem 3. Lebensjahr VideoClip Dancing. Nachdem ich 2017 mein Abi gemacht habe, wurde ich Flugbegleiterin für Lufthansa.

Wenn ich nicht in der Tanzschule oder im Flugzeug bin, verbringe ich meine Freizeit gerne mit Freunden und Familie, genieße die Natur oder spiele Gitarre.

Warum habe ich mit Poledance begonnen?
Seit ich 4 Jahre alt bin tanze ich. Begonnen mit VideoClip, Hip-Hop, Standardtanz, Zumba, … Zwischendrin habe ich mich abgemeldet, wieder angemeldet, und mit ungefähr 10 wusste ich dann: Tanzen ist mein Leben!

Im Sommer 2018 stolpere ich zufällig über Theresas Anzeige auf Instagram. Ein Poledance Studio in Bad Homburg eröffnet! Das hört sich doch so an als könnte es mir gefallen, also melde ich mich kurzerhand für eine Schnupperstunde an (auch wenn ich meinem Papa damit nahezu einen Herzinfarkt verpasst habe).
Und hier bin ich, fast zwei Jahre später, immer noch begeistert vom PoleDance, von der tollen Trainingsatmosphäre und freue mich jede Woche wieder auf meine Kurse, mit so verschiedenen und einzigartigen Frauen und 100% Girl Power!


Womit verbringst Du Deine Zeit, wenn Du gerade nicht im Studio bist?

Viel in Verkehrsmitteln, würde ich behaupten 😅 Da ich 2019 nach Frankfurt gezogen bin hat sich meine Anreise zum UpsideDown Studio leider verdreifacht, was ich allerdings gerne in Kauf nehme (besonders wegen meiner Gespräche in der Bahn).

Ansonsten arbeite ich als Flugbegleiterin und fahre nicht zu selten zu meinem Freund nach Berlin. Wenn ich alleine irgendwohin unterwegs bin höre ich gerne Musik oder Podcasts, wie Gemischtes Hack (worüber ich dann wiederum im Studio quatschen kann), gucke aus dem Fenster oder beobachte Menschen. Wenn die Motivation mich packt lerne ich für mein Fernstudium Eventmanagement.
 
Was würdest Du Deinem Anfänger-Ich sagen?
Du kommst sowieso nicht um die blauen Flecken herum, also stell dich nicht so an.
 
Lieblingsmove: Uiuiui und ich dachte die ersten drei Fragen wären schwer. Ich mag glaub ich alles Spektakuläre, was einfacher ist als es aussieht. Sowas wie der Übergang von der Leg Extension in den Butterfly oder Tuckspin Drop.